HM Revenue & Customs (HMRC) Britisches Finanzamt, Zoll

HMRC-Office in London

Her Majesty's Revenue and Customs (HRMC) ist das Britische Finanzamt und die nationale Zollverwaltung. HMRC entstand im April 2005 durch die Fusion von "Inland Revenue" und "Her Majesty's Customs and Excise".

HM Revenue & Customs ist zuständig für Besteuerung und Einziehung von Steuern natürlicher und juristischer Personen.


Tax Year Geschäftsjahr

Das Steuer- oder Geschäftsjahr wird hauptsächlich im Zusammenhang mit der Körperschaftsteuer verwendet. Generell läuft das Steuerjahr vom 1. April bis zum 31. März. Das Geschäftsjahr 2014 beginnt am 1. April 2013 und endet am 31. März 2014. Der Zeitraum kann von jedem Unternehmen individuell geändert werden.

Corporation Tax Körperschaftsteuer

Die Standard Steuersätze betragen 20% und 23%.
Jede im Vereinigten Königreich gegründete Gesellschaft muss einmal jährlich, spätestens bis zu einem festgesetzten Termin, eine Körperschaftsteuererklärung abgeben.

Erbringt die Gesellschaft dem britischen Finanzamt den Nachweis über eine "steuerliche Erfassung im Ausland" wird sie von der Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung befreit. Ansonsten muss die Corporation Tax Return abgeben werden.

Value Added Tax (VAT) Umsatzsteuer oder Mehrwertsteuer

Der Normalsatz der Mehrwertsteuer wurde am 4. Januar 2011 auf 20% erhöht (von 17,5%) und betrifft ausschließlich britische Betriebsstätten.

Standardsatz 20%: Die meisten Waren und Dienstleistungen
Ermäßigter Satz 5%: Einige Waren und Dienstleistungen, z.B. Autositze für Kinder und Hausenergie
Nullsatz 0%: Waren und Dienstleistungen zum Nullsatz, z.B. die meisten Lebensmittel und Kinderkleidung

Einige Dinge sind von der Mehrwertsteuer befreit, wie z.B. Briefmarken, Finanz- und Immobilientransaktionen.

Am 01.04.2017 wurde der Schwellenwert für die MwSt-Registrierung (VAT registration thresholds) auf einen Jahresumsatz von mehr als £85.000 (ca. 94.500 €) angehoben.

VAT-Voranmeldungen sind vierteljährlich abzugeben.

Nur eine Gesellschaft mit bestehender VAT-Nummer darf mit britischer Umsatzsteuer fakturieren.

In Deutschland (Kleinunternehmerregelung) wurde der Schwellenwert für die MwSt-Registrierung, am 01.01.2020, von 17.500 € auf 22.000 € heraufgesetzt.

Gewerbesteuer

Gibt es in Großbritannien nicht.
Diese deutsche Steuerart ist im internationalen Vergleich einmalig (deutsche Ausnahme). Nicht zuletzt deshalb ist hierzulande die Gewerbesteuer äußerst umstritten.


Nach oben